Im Theater der Träume ist es still geworden.

Im Theater der Träume ist es still geworden. Rauminstallation im Hotel Mariandl, im Rahmen der Ausstellung „Zimmerfrei“, München, 2010

P1030485

  Im Theater der Träume ist es still geworden. Jemand hat Spuren hinterlassen. Erinnerungen an ungepflegte Hotelzimmer in Französischen Schwarzweißfilmen schwappen über die Türschwelle. Jemand wohnt hier. Ist aber nicht da grade. Vielleicht Zigaretten holen. Jemand, der nur einen Zwischenstop macht. Dem es egal scheint, was morgen mit dem Zimmer ist. Stellt sich die Frage, ob es am Gast, seinen Spuren oder unserer Wahrnehmung liegt, was uns dieses Gefühl vermittelt. Grau ist auch eine Farbe...